FamilienFrieden im Urlaub: Mit diesen 5 Tricks klappt die SommerHarmonie!

famileinfrieden im urlaub.urlaubsharmonie. entspanntesr familienurlaub. mutter liebkost kind am strand.sommer.urlaub.glücklichsein

Urlaub – das ist die Zeit des Jahres, auf die wir uns alle am meisten freuen. Stell dir vor: ein herrlicher Strand mit weißem Sand und türkisfarbenem Wasser oder majestätische Berge, die in den Himmel ragen. Alles ist perfekt vorbereitet, um eine erholsame und harmonische Zeit mit der Familie zu verbringen.
Doch irgendwie gibt es im Urlaub oft Streit. Aber wie kann man das ändern?

Die meisten Familien begehen diesen größten Fehler

Viele Familien begehen den größten Fehler, indem sie den Urlaub FÜR die Familie planen. Sie bemühen sich sehr, allen gerecht zu werden, aber Streit ist oft vorprogrammiert.
Mein Game Changer war die Erkenntnis:
Urlaub MIT der Familie zu planen
, ist der Garant für einen harmonischen Urlaub. Dieses Learning hatte ich während eines Urlaubs im schönen Hotel in einer wunderschönen Landschaft im österreichischen Kärnten, der jedoch voll von Missverständnissen und Streit war. Dort wurde mir klar, dass die „richtige“ Planung der Schlüssel zum Erfolg ist – und zwar GEMEINSAM MIT DEINER FAMILIE. Unser kleines Kind wollte in diesem Urlaub am zweiten Tag am liebsten schon nach Hause fahren – das war der Wendepunkt.

Hier sind die fünf Tricks, die unseren Familienurlaub verändert haben:

# 1. Planung ist alles

Der erste und wichtigste Schritt ist die Planung. Wähle einen Urlaubsort und eine Art des Urlaubs, an dem die Wünsche aller Familienmitglieder erfüllt werden können. Hier ist es hilfreich, sich im Vorfeld zusammenzusetzen und eine Wunschliste zu erstellen. Berücksichtige dabei die Interessen aller: Mama möchte vielleicht ein Spa, Papa eine Wanderung und die Kinder wollen einen Freizeitpark besuchen. Diese Wünsche sollten in die Planung einfließen, damit jeder auf seine Kosten kommt. So vermeidest du von Anfang an potenziellen Streit.
Lies dazu auch den 5.Tipp (hier weiter unten).

# 2. Genug Platz für jedes FamilienMitglied

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Platz im Zimmer. Hier wird oft als erstes gespart, aber das ist ein Fehler. Wenn sich jedes Familienmitglied den Raum nehmen kann, den es braucht, und sich auch mal zurückziehen kann, wird vieles deeskaliert. Ein eigenes Zimmer für die Kinder oder zumindest eine Möglichkeit, zwischendurch die Tür zu schließen, kann Wunder wirken. So hat jeder seinen Freiraum und kann sich bei Bedarf zurückziehen.

# 3. Eigene Dinge mitnehmen

Ermögliche jedem Kind, eigene Dinge mit in den Urlaub zu nehmen, die ihm wichtig sind. Begrenze die Anzahl der Dinge, damit es nicht ausartet, aber lass die Kinder diese zB. 3 Dinge selbst einpacken. Eltern packen üblicherweise für die Kinder in dem Glauben, sie hätten alles Wichtige eingepackt. Doch die Selbstwirksamkeit des Kindes ist wichtig. Lass es selbst entscheiden (je nach Alter des Kindes), was es mitnehmen möchte – so fühlt es sich ernst genommen und kann auch im Urlaub seine vertrauten Gegenstände um sich haben.

Wenn du Unterstützung brauchst , buche dir jederzeit gern ein kostenloses Coaching-Erstgespräch bei mir. Gemeinsam schauen wir uns deine individuelle Situation an und finden individuelle Lösungen, wie ihr den nächsten Familienurlaub harmonisch gestalten könnt.

# 4. Erlaube dir Me-Time

Auch wenn es ein Familienurlaub ist, „musst“ du nicht 24 Stunden am Tag und ihr als Familie an allen Tagen aufeinander kleben. Plane bewusst Zeit für dich selbst ein – wenn es dir wichtig ist. Eine Stunde allein am Strand spazieren gehen oder eine Wanderung allein unternehmen, kann Wunder wirken. Diese Auszeiten füllen deinen Erholungs- und EnergieTank wieder auf, und du kommst entspannt und erholt zu deiner Familie zurück. Auch die anderen Familienmitglieder sollten diese Me-Time haben, um Kraft zu tanken.

Als Mama Zeit für dich haben, das ist (vielleicht seit längerer Zeit wieder) neu für dich? HIER kannst du dir Impulse und Ideen holen, was du mit deiner Freizeit tun kannst: https://sonjaoberlehner.at/auszeit-ueberraschend-fuer-mama/

# 5. Erwartungen klären

Das Wichtigste sind die Erwartungen, die oft unausgesprochen im Kopf sind. Diese Erwartungen sorgen für viel Ärger im Urlaub, wenn sie nicht erfüllt werden. Deshalb: Jeder sollte für sich eine Wunsch-Aktivitäten-Liste schreiben. Besprecht diese im Vorfeld und versucht, sie in die Planung (siehe 1.Punkt hier weiter oben) zu integrieren. So weiß jeder, was die anderen erwarten, und es gibt weniger Überraschungen und Enttäuschungen.

Für den “Notfall”

Und denke daran: Bleib cool, wenn doch mal ein kleiner Streit zwischen den Kindern entsteht. Klärt den Konflikt gemeinsam und fragt euch: Was lernen wir daraus? So könnt ihr ähnliche Streits in den folgenden Urlaubstagen vermeiden.

Komm in die Umsetzung

Es ist wichtig, diese Tipps innerhalb von 72 Stunden nach der Planung umzusetzen, sonst bleibt es oft nur bei guten Vorsätzen. Viele Menschen sind heutzutage Wissensriesen und Umsetzungszwerge.

“Familie ist dort, wo Leben beginnt und Liebe niemals endet” Verfasser unbekannt

Nutze die Zeit im Urlaub, um als Familie zusammenzuwachsen und schöne Erinnerungen zu schaffen. Mit der richtigen Planung und ein wenig Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen wird euer nächster Urlaub garantiert ein Erfolg.

Das könnte Dich auch interessieren:

Ferien Langeweile Ade: mit diesen 56 kreativen Beschäftigungen ist eure FamilienHarmonie gesichert

Ferien Langeweile Ade: mit diesen 56 kreativen Beschäftigungen ist eure FamilienHarmonie gesichert

Die Sommerferien stehen vor der Tür, und für viele Eltern bedeutet das die Herausforderung, ihre Kinder den ganzen Tag zu beschäftigen. Doch bevor du in Panik gerätst, weil du denkst, dass Langeweile die Ferien verderben könnte, lass uns einen genaueren Blick darauf werfen.

Wusstest du, dass Langeweile tatsächlich wichtig für Kinder ist und sich positiv auf das Familienleben auswirken kann? In diesem Blogbeitrag erfährst du, warum Langeweile so wertvoll ist, wie sie das Zusammenleben in der Familie verbessern kann, warum Struktur und Ziele in den Ferien wichtig sind und erhältst 65 kreative Ideen für den Sommer – für Babys, Kleinkinder, Kinder und Jugendliche.